Dame hält ELGA-Logo in den Händen

Harmonisierte Vorgaben für medizinische Dokumente

Ärztin vor PC und Befunden des Patienten

Die ersten Gesundheitsdaten, die via ELGA zur Verfügung gestellt werden, sind ärztliche und pflegerische Entlassungsbriefe, ausgewählte Labor- und Radiologiebefunde sowie Medikationsdaten. Zur Verwendung in ELGA werden diese Informationen zukünftig in einem neuen digitalen Format, HL7 Clinical Document Architecture Rel.2 (CDA) erstellt. Die inhaltlichen Vorgaben und die Gliederung der ELGA-Befunde wurden gemeinsam mit zahlreichen Expertinnen und Experten aus der Ärzteschaft, der Pflege, den Krankenanstalten, der Forschung sowie mit Vertretern der Österreichischen Ärztekammern, Standardisierungsorganisationen und Softwareherstellern entwickelt und als nationaler HL7-Standard angenommen. Das Ministerium für Gesundheit und Frauen hat die Verwendung dieser Vorgaben in der ELGA-Verordnung 2015 verbindlich gemacht. Die Leitfäden werden regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht und qualitätsgesichert. Die aktuellen Versionen sowie Informationen zur technischen Unterstützung der Implementierung der Leitfäden (CDA-Toolbox) finden Sie immer hier auf unserer Website www.elga.gv.at.

Fragen bzw. Hinweise zu diesen Inhalten richten Sie bitte an cda@elga.gv.at

ELGA-CDA-Implementierungsleitfäden (GÜLTIG)

WIKI CDA-Implementierungsleitfäden

Design-Beispieldokumente zur Ansicht

Terminologien

Hier finden Sie zusätzliche Informationen über die in ELGA verwendeten Terminologien und Standards.

CDA-Darstellung

Diese Materialien dienen der technischen Unterstützung. Teilweise sind zur Ansicht und Verwendung entsprechende Programme, z.B. XML-Editoren nötig.

Alle Visualisierungstools wurden einem Re-Design unterzogen, um eine kompakte und gleichzeitig benutzerfreundliche Darstellung der CDA-Dokumente zu ermöglichen. Referenzstylesheet, eMED-Referenzstylesheet und CDA2PDF werden nun in einer gemeinsamen Zip-Datei mit einem Releaselog ausgeliefert. Das Servlet „Base64Decoder“ ist mit der neuen Version nicht mehr notwendig.

Tools zur Prüfung von CDA-Testdokumenten

Usability-Vorgaben für Anwendungssysteme

Die „ELGA Usability-Styleguides“ und „ELGA Usability-Guidelines“ beschreiben, wie Funktionen von ELGA benutzerfreundlich in Medizin-Softwareprodukte integriert werden sollen.

Im ELGA-Gesetz (ELGA-G) §13, Abs. 5 bis 6 wird bestimmt, dass die wesentlichen Parameter, die für die Benutzer- und Anwenderfreundlichkeit von Bedeutung sind, gemeinsam von den ELGA-Systempartnern und den ELGA-Gesundheitsdiensteanbietern unter Beiziehung der Wirtschaftskammer Österreich festzulegen sind. Die hier veröffentlichten Usability-Vorgaben dienen der Erfüllung dieser gesetzlichen Vorgabe, speziell für die Umsetzung in der Software für Arztpraxen sowie für Krankenhaus- und Apotheken-Informationssysteme. 

Hinweise und weiterführende Links

Die Arbeiten für die vorliegenden Leitfäden, Styleguides und Guidelines wurden von den Autorinnen und Autoren gemäß dem Stand der Technik und mit größtmöglicher Sorgfalt erbracht. Die Anwendung der Leitfäden ist zum Zweck der Erstellung medizinischer Dokumente ausdrücklich genehmigt. Die erfolgt mit dem Einverständnis aller Mitwirkenden.

Die Anwendung der Leitfäden hat im Einklang mit der Rechtsordnung der Republik Österreich und insbesondere mit den relevanten Materiengesetzen (z.B. Ärztegesetz 1998, Apothekenbetriebsordnung 2005, Krankenanstalten- und Kuranstaltengesetz, Gesundheits- und Krankenpflegegesetz, Rezeptpflichtgesetz, Datenschutzgesetz 2000, Gesundheitstelematikgesetz 2012) zu erfolgen. Technische Möglichkeiten können gesetzliche Bestimmungen selbstverständlich nicht verändern, vielmehr sind die technischen Möglichkeiten im Einklang mit den Gesetzen zu nutzen. Aus der Verwendung der vorliegenden Leitfäden, Styleguides, Guidelines und anderer Materialien können keinerlei Rechtsansprüche gegen die ELGA GmbH erhoben und/oder abgeleitet werden.